Suche / Hauptmenü

Kontaktdaten

ZAE Bayern Logo

ZAE Bayern
Bayerisches Zentrum für Angewandte Energieforschung e.V.
Magdalene-Schoch-Str. 3
97074 Würzburg
www.zae-bayern.de

Hiltrud Widera
Telefon: 0931 70564-547
hiltrud.widera@zae-bayern.de

Forschungsthemen

  • Bioenergie
  • Brennstoffzellen
  • Energie- und Ressourceneffizienz
  • Energieeffizientes und solares Bauen, Smart Cities
  • Energiepolitik, Energierecht, Akzeptanzforschung
  • Erneuerbarer Wasserstoff
  • Geothermie
  • Kühlung
  • Photovoltaik
  • Solarthermie
  • Speicher
  • Systemanalyse und Technikfolgenabschätzung
  • Systemtechnik und Netzmanagement

Bayerisches Zentrum für Angewandte Energieforschung e.V.

Claim: Mit Verstand und Sonne

Das ZAE Bayern ist ein außeruniversitäres Forschungsinstitut für angewandte Energieforschung. Es hat ca. 190 Mitarbeitenden und wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie institutionell gefördert. Seinen Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft bietet das ZAE Bayern komplette Innovationspakete für effiziente und nachhaltige Energiesysteme an.

Die zentralen Kompetenzbereiche sind Erneuerbare Energie, Energiespeicherung und Energieeffizienz. Hier verbindet das ZAE Bayern in einem interdisziplinären Forschungsansatz Materialforschung, Komponentenentwicklung und Systemoptimierung zu einer lückenlosen Wertschöpfungskette. Die Forschenden am ZAE Bayern arbeiten dabei an der Schnittstelle zwischen Grundlagenforschung und angewandter Industrieforschung. Forschungsthemen sind Nanomaterialien, thermische und elektrochemische Energiespeicher, energieeffiziente Prozesse, Photovoltaik, energieoptimierte Gebäuden und Stadtquartieren, Smart Grids sowie sektorenübergreifende Energiesysteme, die die Bereiche Strom und Wärme/Kälte verbinden.

Ziel des ZAE Bayern ist es, eine möglichst CO2-neutrale Energieversorgung durch den synergetischen Einsatz von Erneuerbaren Energien und Energieeffizienztechnologien zu realisieren. Unser Institut führt dazu eine große Zahl von Forschungsprojekten mit der Industrie, vom KMU bis zum Großkonzern, sowie mit universitären und außeruniversitären Forschungspartnern durch. Hierbei steht die praktische Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse im Zentrum.

       

Partner und Sponsoren